"Wilde Tiere und gesammelte Wunderlichkeiten" oder Landeskunde I

Hallo ihr Lieben!

Damit mein Blog nicht zu einer privatistischen Innenschau (um mal meine Magisterarbeit zu zitieren) verkommt, werde ich meinem Bericht ueber die Erlebnisse auf Fraser Island (die Bilder findet ihr hier: http://www.facebook.com/album.php?aid=89415&l=177e8&id=697002577  eine kleine Abhandlung ueber wilde Tiere und australische Gewohnheiten voranstellen (dazu auch ein Buchtipp, eine wohl launige Reisesatiere, "Fruehtstueck mit Kanguruhs", soll echt gut sein, man soll es aber angeblich NACH seiner Australienzeit lesen, um in Erinnerungen zu schwelgen, aber nicht vorher oder dort, da dort die giftigen Tiere so ausfuehrlich beschrieben werden, dass man Angst bekommt...)

Also erstmal kurz zum Alkohol hier: Hier darf man eigentlich auch nicht auf der Strasse trinken (sonst muss man Strafe zahlen) und es gibt Alkohol nur in Bottle Shops, nicht in Supermaerkten. Aber was viel lustiger ist: In den meisten Restaurants gilt BYO (= Bring your own), weil die Lizenz, Alkohol auszuschenken, frueher schwer zu bekommen war. Daher heissen auch viele Nachtclubs immer noch "Hotel", weil Hotels Alkohol ausschenken durften. Jedenfalls kann man also oft seinen eigenen Wein mitbringen und die stellen einem den dann kalt und bringen Glaeser und so. Nach 10 pm bekommt man in den wenigsten Bars noch Schnapps und in manchen gibt es nach 12pm immer zwischen ganz und viertel nach keinen Alkohol. Bescheuert. Aber das Nachtleben ist eh viel frueher. Man geht frueher weg und kommt frueher heim.

Hatte ich euch von den "City Rangers" erzaehlt? Die Knoellchenschreiber heissen in Sydney so...sie tragen Cowboyhuete und haben eine Weste mit einer Riesenaufschrift "city Rangers" an - klingt cool, oder? besser als Ordnungsamt....ha ha!!

Ja, die wilden Tiere...also diese "Cool Dingo" Tour, die ich auf Faser Island gebucht hab, war ziemlich unorganisiert. Hab sie gebucht, weil ich sie empfohlen bekommen hatte und weil sie nicht die allerbilligste, sondern preisliches Mittelfeld war. Normalerweise findet man die 18 jaherigen, die ein Gap Year nach der Schule nehmen immer bei den allerbilligsten (z.B gibt es wohl drei "Hop on Hop Of"- Busse um Neuseeland rum, der guenstigte wird "Syphyllis" oder "Bums- Bus" genannt, weil es da nur um Saufen und *** geht. ) Na ja. Also wir fuhren um 1pm in Brisbane los und waren 4 (!!) Leute im Bus. Zwei Muenchnerinnen und eine Schweizerin, die dann auch alle in meinem Zimmer waren. Die hatten noch weniger Ahnung was uns erwartet als ich und die konnten auch kein Englisch. Ich musste immer alles fragen und die haben noch nicht mal die einfachsten Ansagen wie "Tomorrow we will mett at 7am at the Dingo Bar" verstanden..."Wann und wo treffen wir uns morgen???" Hallo? Die hatten Abitur...und langweilig waren sie auch. Beispiel: nach dem Abendbrot (8pm) fragte eine: Und was machen wir jetzt den Rest des Abends? ich meinte dann, wie es waere, wenn wir zu den anderen gingen und reden. Und sie: Auf englisch??? Die eine hatte sei drei jahren eine fruend und meinte, seitdem ginge sie nicht mehr aus und wuerde sich auch nicht mit anderen treffen. Oh man  (nein, hier spricht nicht der Neid der Besitzlosen aus mir!!), wie kann man nur so unsozial sein?? Na ja, der Rest der Gruppe (voll doof, wir 4 kamen um 8 uhr auf der Insel an, hatten dann dekadentes Essen im Kingfisher Bay Resort ( so geil, Buffett...) und zogen dann in unsere "Wilderness Lodges" - wirklich wild wars da aber nicht...hatten uns noch auf der faehre gefragt, ob es wohl Strom auf Fraser gibt. Aber das ist total zivilisiert!! Nix Wildnis!), bekamen unsere Zimmer und trafen unsere Gruppe erst morgens um acht (sollten wir, aber unser Ranger hat vergessen, uns abzuholen, also sind wir nach der Stunde losgelaufen, haben dann schliesslich so Gaertner oder sowas gefragt, wo unsere Gruppe sein koennte und die haben uns dann in ihrem Pick Up mitgenommen zur Fahre und in der Tat war dort de Rest). Die kamen alle mit der ersten Faehre, hatten Fr und Sa Programm mit uns und fuhren am Sa um 8pm. Wir hatten noch ne Nacht und fuhren dann heute um 7 am mit der Faehre. Super. Das schimpft sich dann "4 Tages Trip" - wir hatten genauso 2 Tage wie die anderen auch) war ganz ok, hab dann den abend mit zwei netten Hollaenderinnen verbracht, die kommen morgen auch nach Airlie Beach (dazu gleich mehr) und wir treffen uns. Und als ich grad ins Bett wollte (war schon abegschminkt, hatte mein Nachthemd an und den Kulturbeutel unterm Arm), hab ich dann im Common Room unserer Lodge irgendwie die anderen gruppe kennen gelernt (in jeder Lodge wohnten 16 Leute (4 mal 4) und in unserer ausser uns nur Jungs...aber keine Sorge, nichts zu holen, alle 18..und fuer Paederastie bin ich ja nicht bekannt) und bin da noch 4 Stunden haengen geblieben - Im Nachthemd!! Hab dann die Anti-Knirsch-Schiene fuer einen Bacardi-Rum wieder rausgenommen  Na ja, nach 3 Wochen in Dorms wohnen bin ich irgendwie noch durchgelockterter als sonst. Die haben alle Sydney-Cairns in 14 Tagen gemacht und kannten sich daher schon laenger. Waren alles Australier (!!), Kanadier und Amis und ich war froh, mit Muttersprachlern reden zu koennen. War echt lustig, weil die Kanadier auf die Amis los sind, weil die ja nicht ueber Politik und Religion reden wollen. War aber echt cool. Am naechsten tag war ich aber der Gespraechge (Woher kommst du ? Wo warst du schon? etc pp) muede und bin um acht (!!) ins Bett...war so tot!!

Die Insel selber....bin irgendwie vom Thema abgekommen, wollte ja ueber wilde Tiere schreiben...ja, auf der Faehre haben welche Fotos gemacht und voll den Anschiss bekommen, man duerfe nachts nicht mit Blitz fotografieren, das irritiere die Haie und die wuerden dann die Faehre angreifen (man soll auch keinen Schmuck im Meer tragen...gut, dass ich immer mit vollem Ornat gesurft bin...). Ueberhaupt gab es ja eine Serie von Hai-Angriffen die letzten Wochen! Sogar da, wo ich war..aaah!! Nirgends auf der Welt ist die Gefahr, von einem Hai angegriffen zu werden so gross wie hier und nirgends hatte ich bis jetzt so wenig Angst. Rebecca hat erzaehlt, die Putzfrau in Sydeny haette gesagt, dass die am Bondi Beach probleme mit den Hai Netzen haetten. Wie beruhigend...aber es gibt auch noch Hubschrauber Patrouillen...

Als wir dann aber am 75mile Beach langfuhren und unser crazy Guide meinte, wir sollen in die Wellen gucken, da koennte man oft Haie (vor allem Weisse Haie und Tigerhaie. Die sind aber nicht soooo gefaehrlich, die jagen nur Sachem, die wie Robben aussehen. Es gaebe aber noch gefaehrliche (Namen vergessen), die waren fast blind und wuerden daher einfach nach allem beissen, was sie bewegt und atmet) rausspringen sehen, weil die unter die Fische tauchen und dann in der Welle sich drehenderweise nach ihnen schnappen, da wurde mir dann doch anders. Auf Fraser Island darf man auch nicht schwimmen, nur in den faszinieren Seen (siehe Fotos) und den Champagen Pools, da sind so Wasseransammlungen, die aber vom Meer abgeschnitten sind.

Ansonsten gibts da viele Schlangen, vor denen hatte ich auch echt Respekt bei unseren Regenwaldwanderungen. Aber Dave lief barfuss und meinte, wir waeren Giftverschwendung fuer die Schlangen, weil wir so gross sind, deshalb wuerden sie einen nur angreifen, wenn man drauf tritt oder sie in die Enge treibt. Macht Sinn. Aber "Bush-Toileting" fand ich trotzdem unheimlich...Aber die Natur auf Fraser ist ueberwaeltigend!! Oder wie Oma sagen wuerde: "Da schnallste ab!!"Die Seen sind total rot oder total blau, die Straende endlos!! Da rasen alle mit den Jeeps lang (wir haben uns gefragt, warum in unsere Tour nur Maedels waren....aber klar: Richtige Maenner machen die Self-drive tour und heizen am Strand entlang und ueber die unebenen Gebiete und machen nachts feuer am Zelt um die Dingos zu verjagen...also hatten wir nur so ein paar komische Hansel dabei (3 von 25...)) und es landen und starten auch so kleine Flugzeuge direkt am Strand. Da zogs mich aber nicht so rein.

Mein Englisch wird auch endlich besser (hab mir heute auch ein Buch gekauft, so ne Australische Saga ueber ein dunkles Familiengeheimnis, mal sehen. Was besseres gabs an der Tanke nicht) und ich beherrsche mittlerweile auch den Smalltalk mit Kaffeeverkaeufern und so. Die sind hier alle recht "chatty" und verstricken einen in ein Gespraech. Am Anfang hab ich immer nur bestellt und gewartet, mittlerweile plaudere ich recht munter. Hatte total Probleme mit den If-clauses und hab dann mal muttersprachler gefragt....grosser Fehler!! Die wussten noch nicht mal was das ist, frei nach dem Motto "Ich kann englishc, aber doch keine regeln....und was zum Teufel ist ein Konditional Satz????" Na ja, Google hilft immer

Ich telefoniere (uhr wisst, wie gern ich schon auf deutsch fremde Leute anrufe..) mittlerweile sogar recht hemmungslos auf Englisch!!! Nachdem viele gerade aus Airlie Beach kamen und sagten, dass die Regenfaelle und die Gewitter dort so schlimm sind, dass dauernd der Strom aussfaellt und auch keine Schiffe zu den Whitsundays fahren, hab ich nun umdisponiert. Das ist ein Stradnort und wenns dort regnet, kann man ausser Saufen nichts machen. Hab grad die Wettervorhersage im Internet angeschaut: Heftige Gewitter und Regenfaelle bis zum Wochenende. Wollte eigentlich bis Samstag bleiben und Badeurlaub mit Ausfluegen machen, aber gut. Den Flug morgen hab ich leider schon fest, also flieg ich mal hin und guck, ob ich Dienstag IRGENDWIE ne Whitsunday Tour machen kann. Ansonsten hab ich jetzt einen Flug nach Perth am Mittwoch gebucht und werde dann Do/So von Perth nach Monkey Mia und zurueck fahren. Meine Zimmernachbarin hat die Tour letzte Woche gemach tund war hellauf begeistert. Und ich auch, als ich die Fotos sah...und dort scheint die Sonne. Sie hatte  noch die Visitenkarte vom Reisbuero und ich hab dort angerufen und alles klar gemacht. Bin sehr stolz auf mich. Brauch jetzt noch ein Hostel fur von Mi auf Do und von So auf Mo und werde dann Montag nach Sydney und wenn es geht auch gleich nach Melbourne fliegen. Ansonsten dann am Dienstag. Mal schauen. Hach ja, ist das ein gutes Gefuehl, wenn irgendwie alles moeglich ist!!! Hab gar keine Lust, bald wieder Verpflichtungen zu haben. Hab grad erst Blut geleckt, in den Tag hinein zu leben!

Treffe jetzt gleich  Rebecca, die macht grad ne Schnitzeljagd, bei der es ihr nur erlaubt ist, eine Karte mit Hoehenmetern zu nehmen. Sie weiss also nicht so recht, wo sie grad ist und daher hab ich gesagt, dass ich den Nachmittag gern am Netz verbringe, meine Reise plane und meine Gedanken sortiere und wir uns dann abends treffen. Morgen frueh flieg ich dann ins verregnte Airlie und mach dort meine Waeasche und guck einfach mal, was bei schlechtem Wetter geht.

Das wars fuers erste, hat ja mal wieder Romanlaenge erreicht und nachher faellt mir dann wieder ein, was ich alles vergessen hab Aber es geht mir gut! bin nur langsam echt muede, hab gestern nachmittag 2 Stunden geschlafen und dann von 9 (!!) bis heute um sechs und im Bus nochmal. Wenn man sich mit einem Pashminaschal zudeckt und sich ein handtuch als Kopfkissen nimmt, ist es total bequem (vorrausgesetzt, man hat zwei sitze) und 4 Stunden fahrt sind gar nichts...Ueberhaupt. Also fuer Entfernungen bekommt man echt ein anderes Verhaeltnis. Nach Australien werd ich dann wahrscheinlich auch mal eben fuer einen Kaffee nach Berlin fahren

Ich drueck euch!!!
Tina

8.2.09 07:44

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Freidenkerzone / Website (8.2.09 08:16)
Spannend geschrieben. Echt was los bei Dir. Bin zufällig auf Deine Seite gestoßen. Werde mir ein bookmark setzen und wieder vorbei schauen.

Toll, sowas, weltenbummeln in Australien. Hätte ich auch machen sollen. Heute zu alt dafür.

Viele Grüße nach down under, freue mich über neue Berichte von Dir,

LG Freidenkerzone aus Deutschland, 4 Grad Celsius, die Sonne - die wg. Wolken nicht zu sehen ist - ist gerade aufgegangen.


Ali / Website (14.2.09 11:12)
Bumsbus :-) haha


Tina (19.2.09 05:39)
Yup, daran musste ich auch denken...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen