Suchen, suchen, suchen.

Puh, ich hab endlich mal geschlafen. Wollte mich gestern, nachdem ich sechs Stunden durch die Stadt gelaufen war um Wohnungen anzuschauen, nur eine halbe Stunde hinlegen, bevor ich zu Sara gehe und wir weggehen wollten. Ich bin soo tief eingeschlafen, als ich wach wurde, fühlte ich mich wie einer mit dem Locked-In Syndrom und nicht in der Lage, mich zu bewegen. Hab nur eine SMS schreiben können, meine Glieder waren betonschwer. Bin dann um halb zwölf (hatte mich um halb sieben hingelegt) das nächste Mal aufgewacht (von der Durchsage, dass wenn jemand ne Nacht freie Unterkunft haben will, er sich na der Rezeption melden und die Küche putzen soll (das wär doch was für mich..die sieht hier abends echt schlimm aus (hab ich in noch keinem Hostel erlebt Wenn ich dafür ein Einzelzimmer bekomme, dann putz ich gern abends die Küche, ist ja ein schnelles Erfolgserlebnis ) , hab mich dann umgezogen und Zähne geputzt und hab dann wieder bis eben, elf Uhr, durchgeschlafen. Bin zwar etwas erschlagen, aber es war bitter nötig! Hab ja seit Wochen ein Schlafdefizit und da ich hier in Melbourne nicht den Druck hab, die ganze Stadt in 2 Tagen auszukundschaften, fällt das grad von mir ab.
Die Wohnungssuche nervt mich aber tüchtig. Also das Beste, was ich gesehen hab, war bei einer 40 jährigen irischen Krankenschwester in Fitzroy. Das Häuschen ist direkt neben der Haupt Cafe und Einkaufsstraße (so viele süße kleine, individuelle!! Also Ketten wie Starbucks sucht man da vergeblich (dafür findet man natürlich auch waschbare Windeln und Räucherstäbchen (der Stadtteil ist nah an der Uni und recht grün) und sehr , sehr putzig! Sieht fast aus wie in Italien oder Frankreich) Es ist verwinkelt, sauber, hat einen süßen Garten im Innenhof, offene Backsteinwände und das Zimmer ist groß und liebevoll eingerichtet. Haken: Das Mädel davor zieht erst in 2 Wochen aus, ich könne am 8.2 rein. Da sie aber die Miete alle zwei Wochen haben will, wäre es für sie auch kein Problem, wenn ich (von da an) nur 8 Wochen bleibe. Die Bahnanbindung ist gut und es fährt auch ein „Nightrider“Bus am WE. Vielleicht 10 Minuten zur Arbeit und echt sehr gut. Sie ist nett, ist auch viel gereist und vor 20 Jahren nach Australien ausgewandert. Hab mich da sehr wohl gefühlt-. Wenn die Termine heute alle nichts sind, dann zieh ich zu ihr. Zwei wochen Hostel ist bei Aussicht auf Wohnung echt ok, mein 4er Zimmer ist echt cool und da die Leute da täglich ein und ausziehen, mach ich mir mittlerweile nicht mehr die Mühe, sie kennen zu lernen, sondern einfach mein Ding. Und da es 6 Locker für 4 Leute gibt, okkupier ich jetzt zwei und hab daher meine gesamten Rucksackinhalt im Schrank und den Rest im Koffer. Das geht. Brauch nur dringend einen Schuster.
Beim Friseur gestern war es sehr witzig, weil der natürlich homosexuelle Friseur so aufgedreht war wie ein Shoppingkanalverkäufer und ständig um mein „awesome“ und „Lovley“ hair rumsprang. Hats echt gut geschnitten und mir ne Packung aufgeschwatzt, weil mein Oversea Hair ja das Ozonloch und das Meer und das Chlor im Leitungswassser nicht gewöhnt ist und jetzt ist es ganz toll „Nice and smooth“ und nicht mehr „Fluffy“. Wenn ich hier fertig geschrieben hab (und vielleicht mal ins Internet komme…einmal geht’s, einmal nicht.) geh ich laufen, mal schauen, wie es nachm selber Waschen ausschaut. Hab heute nur noch einen Termin, aber das Haus ist wunderschön, da bin ich gestern schon vorbei gelaufen. Hoffentlich ist auch der Typ nett, will eigentlich jetzt nicht mehr zu Typen ziehen (Ein kleiner Auszug, die Mail kam grad: "hey deutche chick u can stay with me if ur desparate on the couch until u find something, ur cute ". Das ist irgendwie immer seltsam. Einer ruft mich jetzt dauernd an, schreibt mir Emails, spricht mir auf den AB, dass es ja bei meiner Anzeige das Gefühl hatte, dass wir seelenverwandte sind, gestern dann, dass er sich ja langsam entscheiden müssen, aber dass er gerne mir den Vorzug geben würde und für den Fall, dass ich den letzten Anruf (und die SMS und die Email…haha) nicht bekommen hätte, mich doch melden sollte, denn meine Anzeige hätte ihn so berührt (?). Na ja, also ich war ja mit Sara am Freitag in „He’s just not into you“ und da geht es unter anderem um die Wahrheit, dass wenn ein Typ nicht anruft, er einfach nicht anrufen will: und nicht blos keine Zeit, keinen Empfang etc hat. Das gilt für Frauen und Wohnungen aber genauso, rafft der das nicht?  Ein anderer, der ein Rattenloch zu vermieten hatte, konnte verstehen, dass ich das nicht wollte, wollte dann aber abends was mit mir unternehmen…


Der Knüller war die ÖKO WG am Fitzroy Garden. Wieder ein super süßes Haus, mit Garten, Terrasse, Wintergarten und 3 Jungs. Der Besitzer, 40, absoluter Buddha und Asienfan ist irgendwie Unternehmensberater, dann ein 35 jähriger, der seinen Master in Landschaftsarchitektur macht und ein 27 jähriger polnischer Krebsforscher mit Dreadlocks, der Capoeira macht. Also ich kam mir vor wie beim Vorstellungsgespräch…was die alles von mir wissen wollten!! Ich war 1,5 Stunde da und angeblich hatten sie schon 5 Leute da und am Sonntag noch mal 4 und eigentlich sind sie ja alle so unabhängig und essen auch getrennt, warum machen die dann so einen Aufriss? Jedenfalls sind die alle sehr Tiefgründig und öko bewusst und ich dachte eigentlich, ich hätte mich spätestens mit der Äußerung, dass ich Fleisch esse (Wir alle sind Vegetarier) ins Abseits geschossen, allerspätestens dann beim Musikgeschmack…na ja, also wegen Wohnung melden sie sich Sonntag Abend, aber wegen eines Open Air Klassikkonzerts in einem Park rief mich der Besitzer dann schon 2 Stunde später an…ob ich Lust hätte, da mit ihm hinzugehen. Oder später (ich hab ihm gesagt, ich sei mit einer Freundin verabredet, was ja auch stimmte) in ne Bar (vorher hatte er mir erzählt, er geht eigentlich nicht weg, weil er neben der Arbeit ja auch noch seinen Master macht und Weggehen ihm Energie abziehen würde..)..also da will ich auch nicht hin.
Wenn ich endlich ins Netz komme, dann ruf ich noch ein paar Nummern an, ob ich spontan vorbei kommen kann heute, ansonsten schau ich da noch zwei Sachen heute Nachmittag an und wenn das nichts ist, zieh ich zur Irin. Also es ist ja so anstrengend, wenn man alle 1-2 Stunden irgendwo sein muss, letztlich lauf ich alles, weil alles in der Nähe ist, aber irgendwie zermürbt mich das. Ich will doch einfach nur ein Nest haben. Und wenn ich weiß, ich hab in zwei Wochen eins, kann ich mich auch problemlos im Hostel entspannen.


So, ich fahr jetzt mal den PC rauf und runter und renn kreuz und quer durch den Raum, bis das mit dem Netz klappt…weiß auch nicht, warum der so rumspinnt.


Ich grüße euch!


…bin jetzt (in den Joggingklamotten, who cares...) wieder im „Gloria Jean’s Coffee“…die haben Free W Lan und es geht..mensch, ich würde ja die süßen, kleine, individuellen Cafes gern untersützen, aber die haben kein Netz

 PS: Melbourne: http://www.facebook.com/album.php?aid=92612&id=697002577&l=74d90

22.2.09 02:47

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Freidenkerzone / Website (23.2.09 21:31)
Hallo,

kam zufällig mal auf Deine Seite und lese jetzt immer wieder gerne Deine Einträge. Bin eher ein Stubenhocker, finde es aber recht interessant was Du so von Deinem Alltag schreibst.

Verstehe hauptsächlich: Du lernst tausende Leute kennen, allerdings eher flüchtig, viele Männer wollen was von Dir (was wohl ;-) ), Du schläfst ganz selten, wechselst ständig Ort und Schlafplatz und würdest allmählich gerne mal zur Ruhe kommen.

Bin besonders gespannt darauf, welche Erfahrungen Du beim Arbeiten machen wirst.

Liebe Grüße aus Deutschland, fisselig kühl mit Nieselregen, etwa 4 Grad Celsius

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen